Animation- & Videoerstellung

Mit Hilfe von Animationen ist es Ihnen möglich eine Begehung ihrer Planung zu Simulieren und diese im Anschluss als Video-Datei ab zu speichern.

Animationen

Um eine Animation zu erstellen gehen Sie wie folgt vor. Navigieren Sie zu dem Register Präsentation und klicken anschließend auf den Animations-Button.

Übersicht

  1. Name der Aktuell ausgewählten Animation

  2. Erstellen einer neuen Animation

  3. Löschen der ausgewählten Animation

  4. Hinzufügen oder anlegen eines neuen Animationspfades

  5. Zeitleiste, zeigt die Dauer der aktuellen Animation

  6. Abspielen und Stoppen der Animation

  7. Schließen der Animationsansicht

Anlegen eines Animationspfades

Standardmäßig wird oben links der Name der Animation angezeigt (Animation 1) um eine zusätzliche Animation an zu legen, können Sie vorn auf Neu klicken.
Dabei stehen Ihnen die Folgenden Optionen zur Verfügung:

  • Leere Animation

  • Kreisanimation
    Hierbei können Sie einen Kreis um das Zentrum ein einzelnes Objekt Zeichnen um dieses in Fokus zu stellen

  • Animation duplizieren

Um einen Animation zu entfernen klicken Sie auf den Button Löschen.

Um der Animation einen neuen Animationspfad hinzu zu fügen, klicken Sie auf den Button Position hinzufügen. Danach befindet sich ein Orangefarbenes Pfeil-Symbol an Ihrem Cursor. Jetzt können Sie definieren an welchem Punkt Ihre Animation beginnen soll. Klicken Sie dazu in Ihrer Planung in der Ansicht oben auf eine Stelle an der Sie beginnen möchten. Danach können Sie den Orangenen Pfeil mittels Mausbewegung ausrichten. Dies gibt die Blickrichtung vor in die die Animations-Kamera schauen soll. Wenn Sie mit der Ausrichtung zu frieden sind klicken Sie mit der Maus in die gewünschte Richtung.

Nachdem Sie die Blickrichtung definiert haben, erscheint an Ihrem Mauscursor eine Blaue Linie. Diese gibt den Pfad vor, dem die Animations-Kamera folgt. Bewegen Sie die Maus an die Stelle in Ihrer Zeichnung wohin sich die Kamera bewegen soll. Im Anschluss daran können Sie wieder die Ziel-Blickrichtung festlegen wohin die Kamera zeigen soll.

Diese Schritte zum einstellen der Blickrichtung und definieren des Pfades, können Sie nun solang wiederholen bis Sie einmal komplett durch Ihre Zeichnung gegangen sind. Wenn Sie fertig sind mit dem anlegen des Animationspfades, drücken Sie die [ESC]-Taste um den Zeichenprozess zu beenden. Im Anschluss könnte Ihr Animationspfad wie folgt aussehen:

Um Ihre erstellte Animation in Ihrer Zeichnung an zu sehen, klicken Sie oben im Animations-Menü auf den Play-Button.

Bearbeiten eines Animationspfades

Um den Pfad Ihrer Animation zu bearbeiten, klicken Sie einmal auf den Blauen Pfad. Danach werden Ihnen die einzelnen Punkte des Pfades hervorgehoben angezeigt, die Sie zuvor definiert haben. Wenn Sie einen der Punkte anklicken, können Sie mit gedrückter Maustaste diesen verschieben und somit die Position verändern. Bei dem ausgewählten Punkt sehen Sie auch wiederum den Orangenen Pfeil, mit einem klick auf dessen Spitze können Sie ebenfalls die Blickrichtung im Nachhinein verändern. Des Weiteren ist es möglich die Eigenschaften des ausgewählten Punktes zu verändern, indem Sie rechts in der Toolbar auf Eigenschaften klicken.

Folgende Optionen stehen Ihnen hierbei zur Verfügung:

  • Name
    Hier können Sie den Namen des zuvor ausgewählten Punktes ändern

  • Geschwindigkeit
    Gibt die Geschwindigkeit von Punkt zu Punkt an. Diese erfolgt in Meter pro Sekunde und kann frei definiert werden. Somit kann man die Animation an bestimmten Stellen, schneller oder langsamer ablaufen lassen.

  • Pause
    Hier können Sie festlegen ob an dem ausgewählten Punkt für eine gewisse Zeit gewartet werden soll. Dies erfolgt in Millisekunden (1000ms = 1s)

  • Blickhöhe
    Gibt an auf welcher höhe die Kamera liegt

  • Zielhöhe
    Gibt an auf welche höhe die Kamera schaut.

  • Feste Richtung
    Hier können Sie mittels anklicken der Checkbox, festlegen ob die Blickrichtung starr sein soll.

Diese Eigenschaften sind immer jeweils von Punkt zu Punkt zu betrachten. Danach müssen Sie den nächsten Punkt anwählen und können dort die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

Rendern einer Animation

Zum rendern einer Animation gehen Sie oben im Register auf Präsentation und klicken dort auf den Button Video.

Es öffnet sich danach das folgende Fenster:

Hier können Sie folgende Auswahl treffen:

  • Animationen
    An dieser stelle wählen Sie den Animationspfad aus welcher gerendert werden soll.
    In diesem Beispiel, Animation 1

  • Bilder pro Sekunde
    Hier können Sie angeben mit wie vielen Bildern Pro Sekunde das spätere Video ablaufen soll. Dies beeinflusst zum einen die benötigte Dauer für das Rendering und zum anderen wie flüssig das Video am Ende läuft. Für ein flüssiges Video empfehlen sich die folgenden Bildraten, 25, 30 oder 60 Bilder pro Sekunde. Je höher Bildwiederholrate, desto höher wird die Anzahl der Einzelbilder.

  • Beginne mit Bild
    Hier können Sie festlegen mit welchen Bild in der Animation begonnen werden soll. Dies bietet sich dann an, wenn zum Beispiel die Animation einmal abbrechen sollte, dann können Sie später an dieser Stelle wieder neu ansetzen.

  • Größe
    Hier können Sie die Auflösung des Videos einstellen, ob HD, Full-HD, 4K usw.

  • Renderer
    Hier haben Sie die Wahl zwischen OpenGL und OSPRay als Renderer

Bei der Auswahl des Renderer, empfiehlt sich der OpenGL-Renderer, da dieser um ein vielfaches schneller ist als der OSPRay-Renderer.

Sind alle Einstellungen getroffen, klicken Sie in dem Renderfenster oberhalb auf den grünen Play-Button, damit wird das Rendering gestartet.

Speichern und Komprimieren eines Videos

Nachdem Ihr Video vollständig gerendert wurde, können Sie dieses über das Disketten-Symbol oberhalb des Renderfensters abspeichern.

Danach öffnet sich der Speichern-Dialog. Hier können Sie den Namen und Speicherpfad für Ihr Video vergeben, als Dateitypen stehen Ihnen hier folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Video-Datei (AVI)

  • BMP, JPG & PNG
    Hier werden alle Einzelbilder des Videos als Bild-Dateien abgespeichert.

In diesem Beispiel wählen wir als Datei-Typ, AVI. Jetzt öffnet sich der Komprimierungsdialog.

 

An dieser Stelle empfiehlt es sich auf einen externen Codec zurück zu greifen um das Video zu komprimieren, sprich die Dateigröße klein zu halten. Unter dem folgenden link können Sie sich den Video-Codec x264vfw, herunterladen und installieren:
Video-Codec: x264vfw

Bei der Videokompression, wählen Sie den zuvor installierten Video-Codec, x264vfw – H.264/MPEG-4 AVC aus.

Mit einem klick auf die Optionen, gelangen Sie in das Einstellungsmenü, für den Codec.

Achten Sie hier darauf, das unter den Einstellungen Zero Latency und einer der Single-Pass Modi ausgewählt ist. Speichern Sie die Optionen und anschließend klicken Sie auf OK um das Video zu berechnen.

Beispiel eines gerenderten Videos

Dieses Video wurde mit 30 Bildern pro Sekunde mittels OpenGL gerendert.

Renderzeit: 35 Minuten

Beispiel einer Kreisanimation

Dieses Video wurde mit 30 Bildern pro Sekunde mittels OSPRay gerendert.

Renderzeit: 1 Stunde 40 Minuten, mit den niedrigsten Einstellungen

Verknüpfte Artikel