Lizenzen - Gerätelizenzen

Zur Aktivierung von visual-STORE benötigen Sie einen Lizenzschlüssel. Der Lizenzmanager bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Lizenzen. Dieses Dokument erörtert Ihnen die Funktionen des Lizenzverwaltungstools.

Übersicht

Aktivierung von Lizenzen

Sie erhalten den Lizenzschlüssel nach dem Kauf. Beim ersten Start Ihrer Software öffnet sich der Dialog Aktivierung. Bitte geben Sie dort Ihren Produktschlüssel ein.

Wenn ihre 30-Tage-Demolizenz bereits abgelaufen ist, finden sie den Aktivierungsdialog unter Start->Alle Programme->pCon Tools->Lizenzverwaltung->Aktivieren

Übertragung von Lizenzen

Wenn Sie Ihre Lizenz von einem Gerät auf ein anderes übertragen wollen, etwa nach dem Kauf eines neuen Rechners, dann können Sie das über den EasternGraphics Lizenzmanager tun. Diesen öffnen Sie über das Windows-Startmenü. Folgen Sie dafür diesem Pfad:

Start->Alle Programme->pCon Tools->Lizenzverwaltung

page2image23299504

Ob eine Lizenz übertragbar ist, erkennen Sie an dem Icon, das in der obenstehenden Abbildung rot hervorgeho- ben ist. Der Button Übertragung im oberen rechten Bereich des Dialogs führt Sie zum Assistenten zur Lizenzübertragung. Hier werden Sie durch die Schritte begleitet, die für die Übertragung Ihrer Lizenz von einem Gerät auf ein anderes notwendig sind. So gehen Sie vor:

Für eine Übertragung muss das Quellsystem noch funktionsfähig sein. Sollte Ihr ursprüngliches System nicht mehr vorhanden sein, wenden Sie sich bitte an info@plan-soft.com.

Starten Sie auf dem Rechner, auf dem Sie zukünftig mit der Anwendung arbeiten wollen.

  1. Starten Sie den Lizenzmanager. Sie erreichen ihn über das Windows-Startmenü (Start -> Alle Programme -> pCon Tools->Lizenzverwaltung).

  2. Mit einem Klick auf den Button Übertragung öffnen Sie den Dialog Assistent zur Lizenzübertragung.

  3. Der Eintrag Informationsdatei speichern erstellt eine Datei mit Informationen zum Zielsystem.

  4. Diese Datei müssen Sie im nächsten Schritt an Ihr Quellsystem, d.h. den bisher benutzten Rechner, übertragen. Sie können die Datei zum Beispiel per E-Mail verschicken.
    Arbeiten Sie nun auf dem Rechner weiter, auf dem die Lizenz bisher installiert ist.

  5. Öffnen Sie nach einem Klick auf Informationsdatei laden die Datei, welche im 3. Schritt erzeugt wurde.

  6. Selektieren Sie aus der Liste unter Lizenz für den Transfer auswählen die Lizenz, die Sie übertragen wollen.

  7. Ein Klick auf Lizenzdatei speichern erstellt eine Datei, die Sie – z.B. per E-Mail – an Ihr Zielsystem verschicken können.

  8. Rufen Sie die Lizenzdatei, welche im 7. Schritt erstellt wurde, nach einem Klick auf den Button Lizenz aktualisieren auf.

Der Transfer Ihrer Lizenz ist nun abgeschlossen. Sie können auf Ihrem neuen System mit Ihrem alten Produkt- schlüssel weiterarbeiten.

Bitte stellen Sie sicher, dass die Lizenz nicht von einer aktiven EasternGraphics-Applikation verwendet wird. Wird die Lizenz verwendet, schließen Sie bitte die Applikation, bevor Sie die Datei über Lizenzdatei speichern generieren. Achtung: Auf dem Quellsystem ist die Lizenz nach Schritt 7 nicht mehr verfügbar.

Übertragung der Lizenz auf das gleiche System

Es kann vorkommen, dass Sie ihre Lizenzdatei auf dem gleichen Rechner neu einspielen müssen, etwa wenn Sie Hardwarekomponenten tauschen oder ein neues Betriebssystem installieren.

Die Lizenz muss in diesen Fällen auf einem anderen System zwischengelagert werden.

Verwaltung von Lizenzen

Im unteren Bereich des Lizenzmanagers stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Der Punkt Lizenz aktualisieren ermöglicht Ihnen ein Update Ihrer Lizenz nach einer Änderung der Lizenzbedingungen.

  • Über Lizenzinformation sammeln können Sie eine Datei mit den aktuellen Lizenzinformationen abspeichern, um sie zum Beispiel an den Support weiterzusenden.

  • Der Button Verwaltung führt Sie zu erweiterten Lizenzeinstellungen.

  • Der Bereich Einstellungen ermöglicht Ihnen die Aktivierung über einen Proxy.

Lizenzinformationen sammeln

  1. Öffen Sie den Lizenzmanager unter Start->pCon Tools->Lizenzverwaltung

  2. Markieren Sie im Lizenzmanager die Lizenz mittels Mausklick, deren Lizenzinformationen Sie benötigen

  3. Wählen Sie im unteren Bereich den Punkt Lizenzinformationen sammeln

  4. Speichern Sie die Datei mit der Endung .c2v ab

Ausleihen von Lizenzen

Netzwerklizenzen bieten grundsätzlich die Möglichkeit, einzelne Lizenzen aus dem Netzwerk-Pool für einen begrenzten Zeitraum auszuleihen. Dieses Auslagern erfolgt online oder offline mit Hilfe des Admin Control Centers. Die ausgelagerten Lizenzen können außerhalb des Netzwerks verwendet werden. Sie verhalten sich auf den jeweiligen Systemen wie zeitbegrenzte Einzelplatzlizenzen, die nach Ablauf der Leihfrist wieder automatisch im Netzwerk-Pool zur Verfügung stehen. Nutzen Sie hier für das ACC.

Das Admin Control Center (ACC) ist das Verwaltungswerkzeug des Lizenz-Management-Systems und steht automatisch nach der Installation des pCon.planners PRO bzw. des Server-Installations-Pakets zur Verfügung.

Das Admin Control Center kann auch ohne Verwendung des Safenet Lizenzmanagers gestartet werden. Dazu muss lediglich die Zieladresse http://localhost:1947 im Browser eingegeben werden.

Alternativ können Sie es über den Lizenzmanager → Verwaltung aufrufen.

Konfiguration Server (Einmalig)

Am Server muss als erstes der Zugriff durch externe Client-Rechner gestattet werden. Dies geschieht durch Anwählen der Option Allow Access from Remote Clients:

page7image15959056

Danach muss über Enable Detaching of Licenses das Ausleihen erlaubt werden. Zudem kann die maximale Aus- leihdauer und die Anzahl von nicht auslagerbaren Reservelizenzen definiert werden:

page7image15959264

Die Online-Auslagerung erfordert eine Verbindung zum Netzwerklizenz-Server, wobei der Vorgang komplett über den Client gesteuert werden kann. Der Server ist im Admin Control Center jedes Client-Rechners unter Products gelistet und der Ausleihprozess wird durch die Schaltfläche Detach gestartet.

Konfiguration der Clients (Einmalig)

Auf den einzelnen Clients muss der Zugriff auf den Server und die Netzwerk-Lizenz ermöglicht werden:

page8image15925664

Das Ausleihen bzw. Auslagern von Lizenzen kann Online oder Offline erfolgen. Bei der ersten Methode wird das Ausleihen am Client-Rechner durch Online-Zugriff auf den Netzwerk-Lizenz-Pool am Server initiiert. Der Aus- leihvorgang ist vollkommen automatisiert.

Das Offline-Ausleihen erfolgt durch den manuellen Austausch von Auslagerungsdateien (*.R2H / *.H2R).

Hinweis: Die Online-Auslagerung ist komfortabel, da die Lizenz automatisch vom Server bezogen und auf dem Client eingerichtet wird. Sie setzt aber voraus, dass zum Zeitpunkt des Ausleihens eine Verbindung zwischen Server und Client besteht.

Online Ausleihen

Die Online-Auslagerung erfordert eine Verbindung zum Netzwerklizenz-Server, wobei der Vorgang komplett über den Client gesteuert werden kann. Der Server ist im Admin Control Center jedes Client-Rechners unter Products gelistet und der Ausleihprozess wird durch die Schaltfläche Detach gestartet.

page9image16136416

Hinweis: Der rote Pfeil am Produktnamen beim Server impliziert, dass das Auslagern von Lizenzen möglich ist. Des Weiteren werden in der Spalte Available die zur Ausleihe verfügbaren Lizenzen angezeigt.

Im folgenden Dialog kann die Auslagerungsmethode (Online) und die Dauer der Leihfrist durch den Client fest- gelegt werden. Über die Schaltfläche Detach & Attach wird dann der vollautomatische Ausleihprozess gestartet.

page9image16136208

Nach erfolgreichem Abschluss wird eine entsprechende Meldung angezeigt, und die Lizenz wird zusätzlich in der Sektion Products im ACC des Clients gelistet.

Offline Ausleihen

Die Offline-Auslagerung wird dann angewendet, wenn keine direkte Verbindung zwischen Client und Server hergestellt werden kann. Der Auslagerungsprozess basiert auf dem Austausch von speziellen Dateien. Er wird im Gegensatz zur Online-Variante direkt am Netzwerklizenz-Server initiiert:

page10image15836096

Das Offline-Auslagern wird im Admin Control Center des Servers wieder durch die Schaltfläche Detach an der Netzwerklizenz in der Produktliste gestartet.

Beim Offline-Auslagern muss immer ein Empfänger-Client aus einer Liste von Client-IDs ausgewählt werden.

Wenn der Client nicht bei den Empfängermaschinen gelistet ist, muss zunächst im Admin Control Center (Menüpunkt: Diagnostics ->Create ID File) des Clients eine ID-Datei erstellt und am Server unter Update / Attach eingelesen werden.

Danach steht der Client im Auswahlfeld des Servers zur Verfügung. Es kann eine H2R-Datei (Host-to-Recipient) erzeugt werden.

page11image15805616

Verknüpfte Artikel